Start

Wir wollen zeigen, dass Neukölln offen und bunt ist – mit Euch!
Wie?

Mit einem dreitägigen Festival in ganz Neukölln, bei dem wir gemeinsam feiern, diskutieren und einander kennenlernen wollen, bei zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen.

Wann?

Von Freitag, 14. Juli bis Sonntag, 16. Juli veranstalten wir drei Aktionstage.

Wo?

In ganz Neukölln! Vom Landwehrkanal bis Rudow, vom Hermannplatz bis zur Hufeisensiedlung, überall sollen unsere Aktionstage sichtbar und erlebbar werden!

Wer?

Alle können mitmachen und alle sollen ihre Ideen einbringen – auch Du! Wir wollen, dass sich Neukölln ein Wochenende lang pulsierend, fröhlich, antirassistisch und kämpferisch zeigt.

Warum?

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 800 Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte gezählt. Bei uns in Neukölln gibt es seit etwa einem Jahr vermehrt rechtsradikale Übergriffe: Autos werden angezündet, Menschen bedroht. In Berlin und anderswo in Deutschland werden mit rassistischen Positionen Sitze in Parlamenten gewonnen.

Wir wollen uns das nicht bieten lassen und zeigen, dass Neukölln zusammenhält! Neukölln ist kein Ort des Hasses, sondern gemeinsamer Lebensraum für Menschen aus mehr als 150 Ländern. Neukölln ist Halal-Fleisch und billiges Bier gleichzeitig, ein buntes Gedränge verschiedenster Menschen und Sprachen.

Wer steckt dahinter?

Das Festival wird organisiert vom Bündnis Neukölln, einem Zusammenschluss verschiedener Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Religionsgemeinschaften und vieler Einzelpersonen. Mehr über uns.