ONK 2024 in Planung!

Nach einer zweijährigen Pause soll dieses Jahr das Festival Offenes Neukölln wieder stattfinden. Am 21. und 22. September 2024 wollen wir ein deutliches und sichtbares Zeichen setzen: für ein offenes und solidarisches Neukölln, gegen Diskriminierung und rechte Gewalt, für Solidarität mit den Opfern rechter Angriffe sowie für eine Gesellschaft, die vielfältig ist und offen gegenüber allen Menschen, die hier leben. Damit Neukölln ein Ort bleibt, in dem wir alle gerne leben und uns wohlfühlen! 

Schreibt uns eine E-Mail an info@offenes-neukoelln.de, wenn ihr uns bei der Organisation des Festivals unterstützen möchtet, oder wenn ihr eine Idee für einen Programmbeitrag habt.

Unseren aktuellen Aufruf findet ihr hier auch als PDF.

Danke!

Das #ONK2021 ist vorbei und wir als Orga-Team sagen Danke an alle Akteur*innen, die über 100 tolle Veranstaltungen auf die Beine gestellt haben. Ohne Euer Engagement wäre dieses Festival nicht möglich gewesen. Danke auch an alle Neuköllner*innen und Interessierte, die teilgenommen haben! Unten auf dieser Seite findet Ihr weiterhin Fotos und Videos, die im Rahmen des ONK entstanden sind.

Wir bedanken uns auch bei denjenigen, die sich per E-Mail und Social Media an uns gewandt haben, weil sie unsere Entscheidung, die Veranstaltung „Palästina: Möglichkeiten und Grenzen des Diskurses“ nicht ins Programm aufzunehmen, kritisieren. Wir nehmen diese Kritik sehr ernst und werden unsere Entscheidung nachbesprechen sowie entscheiden, welche Konsequenzen wir daraus für die Zukunft ziehen. Unser Statement vom 1. Juni 2021 ist hier abrufbar.

Update 1: Am 21. Juli 2021 haben wir ein zweites Statement zu dieser Entscheidung veröffentlicht.

Update 2: In unserer Galerie findet ihr jetzt zahlreiche Fotos des Festivals!

Das ONK-Orga-Team

ONK Online-Nachmittag

Heute Nachmittag gibt es neben den Offline-Veranstaltungen auch noch ein großes Online-Angebot:

  • In Vielfalt zusammen“ – ein Livestream, bei dem es israelisch-deutsch-musikalisch-literarische Kunst von israelischen Künstler*innen aus Berlin gibt, die dazu beitragen möchten, dass diese Stadt ein lebenswerter Ort für alle ist. Von 13-20 Uhr.
  • Bündnis 90/Die Grünen unternehmen einen digitalen Spaziergang zum Thema „Rechte Propaganda und Hass melden“. Von 15-16 Uhr.
  • Die Diskussion „Jugend in der Pandemie“ beschäftigt sich damit wie es Jugendlichen während der Pandemie geht, bespricht Folgen und Handlungsmöglichkeiten. Organisiert von der SPD Hermannstraße geht’s um 16 Uhr los.
  • Mit dem historischen Zusammenhang von Klimakrise, Kolonialismus und Kapitalismus beschäftigt sich in einer Online-Diskussion von 19-21 Uhr DIE LINKE Neukölln mit Elias König (Autor), Angela Asomah (Bund Jugend), Tatu Hey und Nene Opoku (Black Earth Kollektiv).

Kreativ werden im KINDL – 50 Gramm Kunst & freier Eintritt

Lasst eure*n innere*n Künstler*in raus! Macht mit bei 50 Gramm Kunst, einem partizipativen Projekt des KINDL, bei dem jede*r Kunstschaffende*r werden kann, die einzige Vorgabe: jedes Kunstwerk muss 50 Gramm wiegen. Die Ergebnisse werden als großes Mobile im Kesselhaus des KINDL – Zentrum für zeitgenössische Kunst präsentiert. Gebastelt wird von 15-17 Uhr. Außerdem ist der Eintritt im KINDL heute frei!