Offenes Neukölln

Festival vom 24.-26. Mai 2019

Das Festival Offenes Neukölln findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Lasst uns gemeinsam ein offenes, solidarisches und vielfältiges Neukölln feiern!

Das Programm ist jetzt online!

Das Festival

Offenes Neukölln findet von Freitag, 24. Mai bis Sonntag, 26. Mai 2019 bereits zum dritten Mal statt. Alle Neuköllner*innen sind herzlich eingeladen, drei Tage lang gemeinsam zu feiern, zu diskutieren und einander kennenzulernen.

Vom Landwehrkanal bis Rudow, vom Hermannplatz bis zur Hufeisensiedlung, überall wird das Festival sichtbar und erlebbar sein: Pulsierend, fröhlich, antirassistisch und kämpferisch.

Rund 100 Initiativen und Vereine beteiligen sich mit spannenden Veranstaltungen – dabei sein werden Kultur- und Sportvereine, politische Initiativen und Parteien, Künstler*innen, Kneipen, Kinos und Clubs, Kirchen, Gartenprojekte, Jugendzentren und Kiezinitiativen sowie Museen und Buchhandlungen.

Hintergrund

Seit Mai 2016 haben gewaltbereite Rechte zahlreiche Angriffe auf Menschen verübt, die sich für ein vielfältiges Neukölln und gegen Rassismus und Ausgrenzung engagieren. Stolpersteine wurden geschändet, Autos in Brand gesetzt und Fensterscheiben eingeworfen. Im März 2019 kam es erstmalig zu Morddrohungen. Die Täter*innen sind weiter nicht gefasst.

Gleichzeitig beobachten wir, dass sich die gesellschaftliche Debatte insgesamt nach rechts verschiebt. Statt darüber zu sprechen, wie wir als Gesellschaft zusammenleben wollen, dreht sich die Diskussion zunehmend um Ausgrenzung und Abschottung. Elementare Grundrechte werden offen infrage gestellt, die Verbrechen des Nationalsozialismus werden verharmlost.

Mit dem Festival wollen wir den öffentlichen Raum zurückerobern und die wesentlichen Fragen wieder in den Vordergrund der Debatte stellen: Was ist eine gerechte Gesellschaft? Wie wollen wir zusammenleben?

Zahlreiche Veranstaltungen werden auch 2019 zeigen, wie vielfältig, lebenswert und kämpferisch Neukölln ist – gemeinsam mit euch! Wir las­sen uns nicht einschüch­tern, überlassen den Rechten nicht die Straße und stehen für ein offenes und solidarisches Neukölln als Ort des Miteinanders ein. Denn ein gutes Zusammenleben braucht Engagement und Begegnung.

Die Organisator*innen

Das Festival wird vollständig ehrenamtlich vom Bündnis Neukölln organisiert, einem breiten Zusammenschluss von Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Religionsgemeinschaften und vielen Einzelpersonen. Mehr über uns