Start

Zum zweiten Mal findet von Freitag, den 1. Juni bis Sonntag, den 3. Juni 2018 das Festival „Offenes Neukölln“ statt – für ein vielfältiges und solidarisches Neukölln. Alle Neuköllner*innen sind herzlich eingeladen, drei Tage lang gemeinsam zu feiern und zu diskutieren.

Seid dabei und beteiligt euch an ONK2018!

Zahlreiche Initiativen und Vereine nehmen mit spannenden Veranstaltungen teil – Kultur- und Sportvereine, politische Initiativen und Parteien, Künstler*innen, Kneipen, Kinos und Clubs, Kirchen und Moscheen, Gartenprojekte, Jugendzentren und Kiezinitiativen sowie Museen und Buchhandlungen.

Warum machen wir das?

2017 verübten Rechtsradikale in Neukölln zahlreiche Übergriffe. Menschen wurden bedroht und angegriffen, Autos angezündet. 16 Stolpersteine, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnern, wurden aus dem Boden gerissen. Auch in Neukölln gewannen Menschen mit rassistischen Positionen Sitze in Parlamenten.

Das lassen wir uns nicht gefallen! Mit dem Festival wollen wir zeigen, wie vielfältig, lebenswert und kämpferisch Neukölln ist! Gemeinsam setzen wir ein starkes Zeichen für Offenheit und Solidarität und gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Wer steckt dahinter?

Das Festival wird ehrenamtlich vom Bündnis Neukölln organisiert, einem breiten Zusammenschluss von Organisationen, Initiativen, Gewerkschaften, Parteien, Religionsgemeinschaften und vielen Einzelpersonen. Mehr über uns.