Programm

Postkoloniale Radtour durch den Süden Berlins


Veranstalter*in: Verein „Berlin Postkolonial“ und Bündnis „Völkermord verjährt nicht!“


Freitag 14.7. 17:00 - 20:00 Uhr

Eingang des Garnisonsfriedhofs, Columbiadamm 122 (U7, U8 Hermannplatz)


Decolonize Neukölln! Neukölln Dekolonisieren! Kolonialismus und Widerstand sind keine Übersee-Geschichten von gestern. Sie sind gegenwärtig und zeigen sich vor Ort, auch in Neukölln. Bekannt sind die anhaltenden Kontroversen um den postkolonialen Lern- und Erinnerungsort „Afrikanisches Viertel“ im Wedding. Aber auch in den südlichen Stadtbezirken Berlins gibt es Spuren des Kolonialismus. Erstmalig lädt Berlin Postkolonial zu einer Fahrradtour durch Neukölln, Treptow und Kreuzberg ein. Los geht es am sogenannten „Herero-Stein“ auf dem Friedhof Columbiadamm, der nicht die Opfer, sondern die Täter*innen des kolonialen Genozids 1904-1908 ehrt. Danach über den Schauplatz der Ersten Deutschen Kolonialausstellung 1896 im Treptower Park bis zum Kreuzberger May-Ayim-Ufer. Mit dabei: der Berliner Herero-Aktivist Israel Kaunatjike und der Historiker Christian Kopp.

Dies ist das Programm von 2017. Was euch 2018 für spannende Veranstaltungen erwarten, erfahrt ihr im Frühjahr hier – wir sind genauso gespannt wie ihr!

Stadtrundgang & Radtour

Während des gesamten Wochenendes informieren wir euch an einem Infostand vor dem Rathaus Neukölln über das Festival-Programm. Dort erwarten euch Musik, Tanz und Diskussionen. Sprecht uns an, wenn ihr Fragen rund um die Themen Rassismus und Extremismus habt. Wir freuen uns darauf, mit euch ins Gespräch zu kommen!Der Infostand ist Freitag von 14-19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 10-19 Uhr geöffnet.